Herzlich willkommen bei der EVP Aargau!

Aktuell

15.05.2015 |

Die Mitteparteien gehen eine Listenverbindung ein

Die Aargauer Kantonalparteien der BDP, EVP und glp gehen eine Listenverbindung ein. Sie stärken damit die Mitte und bieten den Wählerinnen und Wählern eine attraktive Alternative zu den Polen Links und Rechts. Alle drei Parteien – BDP, EVP und glp – gehören im Parlament zu den konstruktiven Kräften.

» weiter
07.05.2015 |

EVP Aargau lehnt PID klar ab und unterstützt die Erbschaftssteuerinitiative

Die EVP hat die Nein-Parole gegen die Verfassungsänderung zur Fortpflanzungsmedizin und Gentechnologie im Humanbereich beschlossen. Sie unterstützt die von der EVP mitlancierte Volksinitiative “Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV (Erbschaftssteuerreform)”. Damit schliesst sie sich den Abstimmungsempfehlungen der EVP Schweiz an.

» weiter
30.04.2015 |

Stellungnahme der EVP Aargau zur Anhörung: Kantonale Abfallplanung 2015

Die EVP fordert den Regierungsrat auf, die kantonale Abfallplanung 2015 zu sistieren bis zum Zeitpunkt der Inkraftsetzung der total revidierten Technischen Verordnung über Abfälle (TVA).

» weiter
21.03.2015 |

Generalversammlung der EVP Aargau vom 20. März 2015 in Beinwil am See

EVP AARGAU WILL WIEDER IN DEN NATIONALRAT Die Mitglieder der EVP Aargau nominierten an ihrer Generalversammlung in Beinwil am See 16 Personen für die Nationalratsliste und dankten Roland Bialek und Sämi Richner für ihre lang-jährige Arbeit im Grossrat.

» weiter
13.03.2015 |

Stellungnahme der EVP Aargau zur Anhörung: Optimierung der Aufgabenteilung Kanton – Gemeinden und Neuordnung des Finanzausgleichs zwischen den Gemeinden

Die Optimierung des Finanzausgleichs wird von der EVP begrüsst. Die EVP stimmt der Vernehmlassung „Optimierung der Aufgabenteilung Kanton – Gemeinden und Neuordnung des Finanzausgleichs“ grundsätzlich zu. Sei es, dass der Steuerfussabtausch oder einzelne Massnahmen keine Unterstützung bekämen, müsste die Vorlage oder einzelne Massnahmen neu beurteilt werden.

» weiter
27.02.2015 |

Stellungnahme der EVP Aargau zur Anhörung: Revision der Übertrittsverfahren an der Volksschule

Die EVP unterstützt die Revision der Übertrittsverfahren an der Volksschule. Eine frühzeitige und stärkere Einbindung und Information an die Eltern für das Übertrittsverfahren wirkt sich positiv auf die Kinder aus. Eine Durchlässigkeit auf der Oberstufe ist für die EVP erstrebenswert. Von beiden Massnahmen ist die EVP somit überzeugt und stimmt der Revision zu.

» weiter
27.02.2015 |

Stellungnahme der EVP Aargau zur Anhörung: Unterrichtssprache in der Volksschule

Unterrichtssprache im Kindergarten: Mit der Annahme der Volksabstimmung zur Initiative „Ja für Mundart im Kindergarten“ gilt es nun, den Volkswillen auf Gesetzesebene zu konkretisieren.

» weiter
22.01.2015 |

EVP-Versammlung nominiert Lilian Studer als Ständeratskandidatin

Die Parteiversammlung der Evangelischen Volkspartei des Kantons Aargau (EVP) nominiert Lilian Studer als Kandidatin für den Ständerat. Die Versammlung bezeugt der Wettingerin damit das volle Vertrauen und schickt sie ins Rennen um einen Sitz in der kleinen Kammer in Bern. Lilian Studer politisiert seit 2002 auf kantonaler Ebene und übernahm 2011 das Präsidium der EVP-Fraktion. Auf nationaler Ebene war sie von 2004 bis 2009 insbesondere als Präsidentin der Jungen EVP Schweiz tätig, welche sie auch mitgründen durfte. Neben diversen Ämtern innerhalb der EVP hat sie zurzeit das Präsidium von Benevol Aargau inne und engagiert sich im Vorstand von Palliative Aargau. Vor der Versammlung in Aarau bezeichnete sich Lilian Studer gestern Abend als politische Generalistin mit Schwerpunkten in den Bereichen Lebensschutz, Familie, Gesundheit und Soziales sowie in sicherheits- oder staatspolitischen Fragen. Beruflich arbeitet die gelernte Lehrerin für Textiles Werken heute als...

» weiter
08.01.2015 |

Stellungsnahme zur VN EVP Aarau; Kantonsstrasse K 207, Ersatz Aarebrücke B-023, Pont Neuf; Verpflichtungskredit

Die EVP Aargau kann den vorgesehenen Anträgen an den Grossen Rat für den Neubau der Aarebrücke, Aarau – Pont Neuf – zustimmen.  Die nötigen Zustimmungen des Stadtrats Aarau und der Bevölkerung der Stadt Aarau sind erfolgt, was Voraussetzung für die Verwirklichung des Vorhabens sind. Das Projekt beurteilt die EVP als Ziel führend und gut ausgearbeitet. Die Brücke wirkt elegant, bietet allen Verkehrsteilnehmern den nötigen Raum und wird der Stadt Aarau über etliche Jahrzehnte einen würdigen Zu- und Übergang über die Aare verschaffen. Die Kosten sind im Hinblick auf die „Lebensdauer“ einer solchen Brücke vertretbar.

» weiter
06.01.2015 |

Stellungsnahme zur Anhörung zur Änderung des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Binnenschiffahrt (Kitesurfen)

Die EVP erachtet die Zulassung von Kitesurfen auf dem Hallwilersee als problematisch. Folgende Gründe führen zu dieser kritischen Haltung: In den vergangenen Jahren gab es Vorstösse zur Lockerung des Hallwilerseeschutzdekrets. Einerseits betraf es die vermehrte Bewilligung von Veranstaltungen, andererseits die Einschränkung von Bauzonen. Es hat sich gezeigt, dass mit den Aktivitäten rund um den und auf dem Hallwilersee sehr sensibel umgegangen werden muss. Beide Ansinnen wurden abgelehnt. Im Anhörungsbericht des Regierungsrates wird ausführlich dargelegt, weshalb dem Uferschutz und dem Vogelschutz eine grosse Bedeutung zukommt. Diese Ansicht teilt die EVP vollumfänglich. Ausserdem bleibt das Wasserskifahren weiterhin untersagt, was die EVP ebenfalls begrüsst. Es wird erwähnt, dass das Kitesurfen mit diesem vergleichbar ist. Der Stellungnahme der Kitesurfer ist zu entnehmen, dass ihre Sportart zumindest von der Geschwindigkeit des Gleitens her vergleichbar mit der Sportart...

» weiter
01.01.2015 |

Totalrevision Einführungsgesetz über die Krankenversicherung

Die EVP begrüsst die Grundzüge des Entwurfes; die Berechnung des Anspruchs, das Verfahren sowie die zentrale Abwicklung durch die SVA. Die positive Absicht des Departementes, nicht durch die Prämienverbilligung sparen zu wollen, unterstützt die EVP. Die Schaffung einer neuen Koordinationsstelle lehnt sie ab.

» weiter
21.12.2014 |

Stellungsnahme zur Änderung der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (IVöB)

Die EVP kann den Änderung der Vereinbarung zustimmen. Es ist aus der Sicht der EVP wichtig, dass möglichst viele Kantone der neuen Vereinbarung beitreten. Dabei sollten alle Nachbarkantone mit dabei sein, um kantonsübergreifende Arbeiten und Vergabungen nicht zusätzlich zu erschweren. Die vollständige Harmonisierung mit dem Bund ist für die EVP nicht erstrebenswert, da doch einige Vorgaben des Bundes dem heutigen kantonalen Konkordat inhaltlich widersprechen oder doch deutlich davon entfernt sind. Es geht ja beim Bund meistens um viel grössere Projekte Z. B. NEAT, die eine etwas andere Grundlage und Regeldichte benötigen. Die Harmonisierung unter den Kantonen ist aber wichtig und erhöht die Rechtssicherheit. Die vorgeschlagenen Erhöhungen der Vergabelimiten sind wichtig, damit ein regionaler und kantonaler Spielraum für bestimmte Vergabungen von Aufträgen auch künftig möglich bleiben. Wichtig ist, dass bei einer Ausschreibung die massgebenden und gewichteten Kriterien klar...

» weiter

Aktuell