Menu Home

Newsartikel

Die Mitteparteien gehen eine Listenverbindung ein

Die Aargauer Kantonalparteien der BDP, EVP und glp gehen eine Listenverbindung ein. Sie stärken damit die Mitte und bieten den Wählerinnen und Wählern eine attraktive Alternative zu den Polen Links und Rechts. Alle drei Parteien – BDP, EVP und glp – gehören im Parlament zu den konstruktiven Kräften.

In den Gesprächen zwischen den Mitteparteien stellte sich heraus, dass sie alle das gleiche Interesse haben: Den Wählern, die nicht Links und nicht Rechts aussen wählen, eine Möglichkeit zu bieten, eine Partei zu wählen, bei welcher die Reststimmen nicht an eine der Polparteien abwandert.

 

Alle drei Parteien sind überzeugt, mit dieser starken Listenverbindung drei Sitze erreichen zu können. Bei den Abstimmungen gehören die drei Parteien oft zu den Gewinnern. Die Parolen der drei Parteien sind volksnah. Wenn die Wähler sich bei den Wahlen gleich verhalten wie bei den Abstimmungen, dann ist das Potenzial nach oben gross.

 

Die Listenverbindung steht für weitere Gruppierungen offen.

 

Die drei Parteien treten gegen eine weitere Polarisierung an – eine starke Mitte ist wichtig für den Erhalt der Werte einer freiheitlichen und fortschrittlichen Schweiz.