Menu Home

Newsartikel

EVP begrüsst den Bau der neuen kantonalen Notrufzentrale

Die EVP ist erfreut, dass der Bau der neuen kantonalen Notrufzentrale und die Erneuerung Führungsinfrastruktur nun endlich angegangen wird. Sie kann auch dem Grosskredit zustimmen.

Die Verbesserung der Führungsinfrastruktur für die Kantonspolizei und den Kantonalen Führungsstab ist ein sinnvolles und dringendes Vorhaben. Seit längerer Zeit sind die Vorteile der Zusammenlegung der kantonalen Notrufzentralen bekannt. Dies zeigt die Erfahrung anderer Kantone, die diesen Schritt schon vor Jahren gemacht haben. Seit den Hochwasserereignissen in den Jahren 2005 und 2007 ist bekannt, dass die räumliche und technische Führungsinfrastruktur im Polizeikommando für die Bewältigung von grösseren und länger dauernden Ereignissen nicht ausreicht. Für die EVP ist es deshalb wichtig, dass dieses Vorhaben nun endlich angegangen wird.

 

Die Anforderungen an eine kantonale Notrufzentrale sind aus verständlichen Gründen sehr gross. Nur wenn die Einsatzmittel im Notfall und auch im Katastrophenfall lage- und zeitgerecht aufgeboten werden, können sie den betroffenen Menschen auch Hilfe leisten. Das nun vorliegende Projekt ist umfassend. Es ist wichtig, dass ein gutes Organisations- und Betriebskonzept vorliegt und alle notwendigen Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden. Zudem muss die Einsatzfähigkeit über die ganze Bauphase sichergestellt werden. Das nun vorliegende Projekt erfüllt diese Anforderungen. Die EVP findet es richtig, dass die veränderten und zusätzlichen Aufgaben berücksichtigt wurden. Zu begrüssen ist auch die Zusammenarbeit mit einem Nachbarkanton, damit bei einem Ausfall der Einsatzzentrale eine Rückfallebene besteht.