Menu Home

Newsartikel

EVP unterstützt die Anpassung des Siedlungsgebiets in Muri

Die neuen Trainingsplätze bei den Schul- und Sportanlagen "Bachmatte" in Muri sollen nach Meinung der EVP wie geplant gebaut werden. Die EVP fordert die Gemeinde Muri jedoch auf, mit dem noch zur Verfügung stehenden Bauland haushälterisch umzugehen.

Bei den Schul- und Sportanlagen "Bachmatte" sind neue Trainingsplätze geplant. Sie sollen als Ersatz für die bestehenden Trainingsplätze im Gebiet "Brüel" hinter dem Bahnhof dienen, weil Pläne bestehen, dieses Gebiet, welches in der Wohnzone W3 und in der Gewerbezone liegt, zonengerecht zu überbauen. Dazu sind eine Richtplananpassung und die Zuweisung einer entsprechenden Fläche in die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen erforderlich. Die Einzonung "Bachmatte" umfasst eine Fläche von insgesamt 2,6 Hektaren. In die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen werden 2,4 Hektaren eingezont, 0,2 Hektaren werden der Uferschutzzone zugewiesen. Die Bauzone von Muri erfährt durch diese Planung eine Vergrösserung um 2,4 Hektaren.

Die EVP befürwortet das Vorhaben, obwohl sie keine Möglichkeit sieht, die Neueinzonung im Baugebiet von Muri zu kompensieren. Die Gemeinde Muri wird daher aufgefordert, in der laufenden Teilrevision der Nutzungsplanung Instrumente einzuführen, welche sicherstellen, dass mit dem noch zur Verfügung stehenden Bauland haushälterisch umgegangen wird und krebsartiges Wachstum unterbunden werden kann.