Menu Home

Newsartikel

Gesellschaft in Schieflage

EVP-Generalsekretär Joel Blunier wünscht sich mehr tragende Grundwerte in der Gesellschaft. Sein Kommentar zum Schiffsunglück in Italien.

 

Zwei Ereignisse prägten die Schlagzeilen in den vergangenen Wochen: die Nationalbank-Affäre und das Schiffsunglück in Italien. Schaut man etwas näher hin, offenbaren sich gesellschaftliche Abgründe. Und zwar ein Mangel an persönlicher Werteorientierung. Lügen, Intrigen, Macht, Verantwortungslosigkeit, Egoismus, Intransparenz, Feigheit und Respektlosigkeit wurden schonungslos ans Licht gebracht. Die Medien hielten sich dabei ebenfalls nicht immer an die Wahrheit und die jeweils erwähnte Unschuldsvermutung ist heute nur noch eine Floskel.

 

Treffend der Kommentar der Ehefrau des Küstenwache-Kommandanten, welcher den Kapitän der Costa Concordia wieder aufs sinkende Schiff zurückbeordern wollte: dass jemand, der ganz normal seine Pflicht und Aufgabe erfüllt habe, heutzutage als Nationalheld gefeiert wird, zeige den bedenklichen Zustand der italienischen Gesellschaft.

 

Die Glaubwürdigkeit der Autoritätspersonen und im speziellen der Politikerinnen und Politiker ist auf einem Tiefpunkt. Das verdeutlichen auch Meinungsumfragen. Woran soll sich die Gesellschaft künftig orientieren, wenn sie den Kapitänen auf der Brücke nicht mehr traut? Eine Rückbesinnung auf tragende Gemeinschaftswerte tut not. Politisch verordnet werden können Werte jedoch nicht. Da hilft nur göttliche Einsicht. Und praktisches Vorleben.

 

Joel Blunier,

Generalsekretär der EVP Schweiz