Menu Home

Newsartikel

Wind- und Sonnenkraftwerk

PARTEIAUSFLUG AUF DEN MONT SOLEIL ∙ Die 45m langen Rotorblätter der neusten JUVENT-Windturbinen auf dem Mont Soleil drehen mit 9 bis 15 Umdrehungen pro Minute - am schnellsten dann, wenn die Sonne nicht scheint.

Es ist nicht nur ein Sonnen- und Windkraftwerk, sondern wie wir erfahren haben das grösste Windkraftwerk der Schweiz! Auf dem Mont Soleil oberhalb St Imier stehen 16 Windräder mit einer Gesamtleistung von 107'000 kWh pro Tag. Es ist imposant, vor einem so hohen Bauwerk zu stehen, bei dem drei je 45 Meter lange Rotorblätter um die in 95 Meter liegende Gondel Kreisen. Wir hatten dieses Windkraftwerk im voraus wesentlich kleiner geschätzt.

Ebenfalls eindrücklich ist die Vielfalt an Solarzellen, welche inzwischen auf dem Markt erhältlich sind. Je nach Anforderung kann die gewünschte Variante gewählt werden. Die einen zeichnen sich durch hohen Wirkungsgrad aus, erzielen also eine hohe Ausbeute pro Fläche. Andere sind zwar weniger Effizient, dafür pro kW sehr günstig. Wieder andere sind sehr leicht, bezogen auf die Energieabgabe.

Aus dem Theorie-Teil ergaben sich für uns neue, sehr interessante Erkenntnisse: Die Produktion von Solar- und Windstrom gleicht sich recht gut aus. Die windärmsten Zeiten sind nämlich im Sommer, wenn die Solarpanels volle Leistung liefern können. In den Wintermonaten, sowie generell bei bedecktem Himmel sind dem gegenüber die Windgeschwindigkeiten höher.
Eine weitere, für die Energiediskussion nicht unwesentliche Information: Die Verträge zum Bezug von Strom aus französischen Kernkraftwerken laufen bis 2035 aus und Frankreich möchte diese Energien fortan selber nutzen. Das unterstützt zwar der Absicht der Schweiz, aus der Kernenergie auszusteigen, heisst aber, dass bis dann tatsächlich Alternativen existieren müssen.

(Christian Minder)