Menu Home

Medien

Wichtige Informationen für Medienschaffende

Nützliche Downloads

Logos

Logo Deutsch EPS  
Logo Deutsch  JPG

Logo Deutsch Web 

Logo Französisch EPS 
Logo Französisch JPG

Sonstiges

  • Parteiprogramm 2014 PDF
  • Grundlagenprogramm PDF
  • Letzter Sessionsbericht PDF

Pressebilder

Aktuelle Medienmitteilungen

10.06.2021  | Die EVP bevorzugt den Standort Stein, Neumatt Ost für eine Mittelschule im Fricktal

Die zen­trale Lage von Stein (in unmit­tel­ba­rer Nähe zum obe­ren Frick­tal) lässt eine Kanti in Stein am ehes­ten als «eine Kanti für das ganze Frick­tal» wahr­neh­men. Durch eine bes­sere Erschlies­sung mit öffent­li­chen Bus­sen sowie einem guten Ange­bot für kom­bi­nierte Mobi­li­tät (v.a. Zug und Fahr­rad) wäre der Stand­ort zudem sehr gut erreich­bar. Das grosse Poten­tial für Syn­er­gien mit der Leicht­ath­le­tik­an­lage und dem Sport­cen­ter Bus­tel­bach spricht wei­ter für den Stand­ort. Hin­sicht­lich der zeit­li­chen Dring­lich­keit erfolgte eine erleich­terte Pla­nung, da der Stand­ort Stein bereits im Schul­ge­setz ein­ge­tra­gen ist.

Die zentrale Lage von Stein (in unmittelbarer Nähe zum oberen Fricktal) lässt eine Kanti in Stein am ehesten als «eine Kanti für das ganze Fricktal» wahrnehmen. Durch eine bessere Erschliessung mit öffentlichen Bussen sowie einem guten Angebot für kombinierte Mobilität (v.a. Zug und Fahrrad) wäre der Standort zudem sehr gut erreichbar. Das grosse Potential für Synergien mit der Leichtathletikanlage und dem Sportcenter Bustelbach spricht weiter für den Standort. Hinsichtlich der zeitlichen Dringlichkeit erfolgte eine erleichterte Planung, da der Standort Stein bereits im Schulgesetz eingetragen ist.

03.06.2021  | EVP Aargau sagt JA zum CO2-Gesetz

Über­par­tei­li­che Bot­schaft von Aar­gauer Bun­des­par­la­men­ta­ri­ern für ein JA zum CO2-​Gesetz.

Schauen Sie sich hier die über­par­tei­li­che Bot­schaft von Aar­gauer Bun­des­par­la­men­ta­ri­ern für ein

JA zum CO2-​Gesetz an.

Überparteiliche Botschaft von Aargauer Bundesparlamentariern für ein JA zum CO2-Gesetz.

Schauen Sie sich hier die überparteiliche Botschaft von Aargauer Bundesparlamentariern für ein

JA zum CO2-Gesetz an.

07.05.2021  | EVP Aargau sagt Ja zur Pestizidinitiative und ist gegenüber der Trinkwasserinitiative unentschlossen

An der Online-​Parteiversammlung vom 27. April 2021 mit zwei Fach­re­fe­ren­ten votierte die EVP Aar­gau nach einer sach­li­chen Aus­le­ge­ord­nung für ein Ja zur Pes­ti­zid­in­itia­tive und für eine Stimm­frei­gabe für die Trinkwasserinitiative.

An der Online-Parteiversammlung vom 27. April 2021 mit zwei Fachreferenten votierte die EVP Aargau nach einer sachlichen Auslegeordnung für ein Ja zur Pestizidinitiative und für eine Stimmfreigabe für die Trinkwasserinitiative.

10.03.2021  | EVP Aargau trifft sich online zur Generalversammlung

Nach­dem die Gene­ral­ver­samm­lung im letz­ten Jahr wegen der Pan­de­mie abge­sagt wer­den musste, führte die EVP Aar­gau am Diens­tag­abend zum ers­ten Mal in der 100-​jährigen Par­tei­ge­schichte ihre Gene­ral­ver­samm­lung online durch.

Nachdem die Generalversammlung im letzten Jahr wegen der Pandemie abgesagt werden musste, führte die EVP Aargau am Dienstagabend zum ersten Mal in der 100-jährigen Parteigeschichte ihre Generalversammlung online durch.

20.02.2021  | Tiefere Anzahl nötiger Unterschriften, aber ohne Einschränkungen

Die Geset­zes­vor­lage, mit der die Min­dest­an­zahl Unter­schrif­ten für Initia­ti­ven und Refe­ren­den für grosse Gemein­den gesenkt wer­den, wird von der Evan­ge­li­schen Volks­par­tei (EVP) unter­stützt. Die EVP befür­wor­tet auch, dass dafür neu eine abso­lute Zahl fest­ge­legt wer­den kann, fin­det aber, dies soll auch für Gemein­den mit weni­ger als 1000 Stimm­be­rech­tig­ten (ent­spricht ca. 1500 Ein­woh­nen­den) mög­lich sein. Band­brei­ten für diese abso­lu­ten Zah­len machen das Gesetz unnö­tig kompliziert.

Die Gesetzesvorlage, mit der die Mindestanzahl Unterschriften für Initiativen und Referenden für grosse Gemeinden gesenkt werden, wird von der Evangelischen Volkspartei (EVP) unterstützt. Die EVP befürwortet auch, dass dafür neu eine absolute Zahl festgelegt werden kann, findet aber, dies soll auch für Gemeinden mit weniger als 1‘000 Stimmberechtigten (entspricht ca. 1‘500 Einwohnenden) möglich sein. Bandbreiten für diese absoluten Zahlen machen das Gesetz unnötig kompliziert.

09.02.2021  | EVP will das kantonale Integrationsprogramm verlängern

Die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau (EVP) befür­wor­tet die Ver­län­ge­rung des lau­fen­den Inte­gra­ti­ons­pro­gram­mes bis Ende 2023 und stimmt den vor­ge­se­he­nen Mit­teln zu. Der Bün­de­lung von Auf­ga­ben und Stel­len sowie die Foku­ser­wei­te­rung auf alle Spätim­mi­grierte sind der EVP wichtig.

Die Evangelische Volkspartei Aargau (EVP) befürwortet die Verlängerung des laufenden Integrationsprogrammes bis Ende 2023 und stimmt den vorgesehenen Mitteln zu. Der Bündelung von Aufgaben und Stellen sowie die Fokuserweiterung auf alle Spätimmigrierte sind der EVP wichtig.

05.02.2021  | Die EVP unterstützt die Weiterführung Hightech Aargau

Das High­tech Zen­trum (HTZ) ist unter­schrit­ten eine Erfolgs­ge­schichte für den Kan­ton Aar­gau. Neben Natio­na­ler Aus­strah­lung hat es vie­len KMU’s gehol­fen, einen zusätz­li­chen Ent­wick­lungs­schritt zu machen. Dies sichert Umsatz und Arbeits­plätze und macht den Stand­ort Kan­ton Aar­gau wert­voll. Grad in schwie­ri­gen Covid-​Zeiten wie jetzt, kann sich der Kan­ton Aar­gau und die Wirt­schaft gar nicht leis­ten auf ein sol­ches Instru­ment wie das HTZ zu verzichten.

Das Hightech Zentrum (HTZ) ist unterschritten eine Erfolgsgeschichte für den Kanton Aargau. Neben Nationaler Ausstrahlung hat es vielen KMU's geholfen, einen zusätzlichen Entwicklungsschritt zu machen. Dies sichert Umsatz und Arbeitsplätze und macht den Standort Kanton Aargau wertvoll. Grad in schwierigen Covid-Zeiten wie jetzt, kann sich der Kanton Aargau und die Wirtschaft gar nicht leisten auf ein solches Instrument wie das HTZ zu verzichten.

20.01.2021  | EVP lehnt die Referendumsvorlagen ab und enthält sich beim Burkaverbot der Stimme

Zum ers­ten Mal in der 100-​jährigen Par­tei­ge­schichte führte die EVP Aar­gau ihre Par­tei­ver­samm­lung online durch. Sie bestä­tigte dabei zwei­mal die Paro­len der EVP Schweiz, lehnte jedoch das EID-​Gesetz ab.

Zum ersten Mal in der 100-jährigen Parteigeschichte führte die EVP Aargau ihre Parteiversammlung online durch. Sie bestätigte dabei zweimal die Parolen der EVP Schweiz, lehnte jedoch das EID-Gesetz ab.

07.01.2021  | Die EVP befürwortet den beantragten Kredit

Die EVP Aar­gau begrüsst das Pro­jekt zur Erneue­rung der Prüf­halle und den Neu­bau der Zusatz­halle und unter­stützt auch den Kre­dit­an­trag. Sie unter­stützt die Sanie­rung der beste­hen­den Bau­ten und den Ein­satz von Holz bei der neuen Prüfhalle.

Die EVP Aargau begrüsst das Projekt zur Erneuerung der Prüfhalle und den Neubau der Zusatzhalle und unterstützt auch den Kreditantrag. Sie unterstützt die Sanierung der bestehenden Bauten und den Einsatz von Holz bei der neuen Prüfhalle.

05.01.2021  | Die EVP will Stellvertretungen im Grossen Rat und in Einwohnerräten ermöglichen

Die EVP Aar­gau unter­stützt die poli­ti­sche For­de­rung, Stell­ver­tre­tun­gen für die Mit­glie­der des Gros­sen Rates wäh­rend Mut­ter­schaft, Krank­heit, Unfall, Mili­tär– und Zivil­dienst zu ermög­li­chen. Die Ver­tre­tung soll über die­sel­ben Regeln wie für das Nach­rü­cken aus­ge­wählt wer­den. Die Maxi­mal­dauer muss aller­dings klei­ner als ein Jahr sein, um „Ses­sel­kle­ber“ zu ver­hin­dern. Anders als die Gross­rats­mehr­heit will die EVP auch Gemein­de­par­la­men­ten Stell­ver­tre­tun­gen ermög­li­chen, wenn diese das wollen.

Die EVP Aargau unterstützt die politische Forderung, Stellvertretungen für die Mitglieder des Grossen Rates während Mutterschaft, Krankheit, Unfall, Militär- und Zivildienst zu ermöglichen. Die Vertretung soll über dieselben Regeln wie für das Nachrücken ausgewählt werden. Die Maximaldauer muss allerdings kleiner als ein Jahr sein, um „Sesselkleber“ zu verhindern. Anders als die Grossratsmehrheit will die EVP auch Gemeindeparlamenten Stellvertretungen ermöglichen, wenn diese das wollen.

27.10.2020  | Die EVP Aargau sagt Ja zur Kantonalen Vorlage

Die EVP Aar­gau traf sich am 22. Okto­ber 2020 zur Par­tei­ver­samm­lung und fasste die Ja-​Parole zu den Ände­run­gen des Bun­des­ge­set­zes über Geldspiele.

Die EVP Aargau traf sich am 22. Oktober 2020 zur Parteiversammlung und fasste die Ja-Parole zu den Änderungen des Bundesgesetzes über Geldspiele.

06.10.2020  | Der Aargau hat eine Chance genutzt und eine verpasst

Die EVP Aar­gau begrüsst den Volks­ent­scheid für eine zeit­ge­mässe Schule und bedau­ert die Ableh­nung des Energiegesetzes.

Die EVP Aargau begrüsst den Volksentscheid für eine zeitgemässe Schule und bedauert die Ablehnung des Energiegesetzes.

06.10.2020  | EVP unterstützt zeitgemässes Lohnsystem mit konkurrenzfähig(er)en Löhnen

Die EVP unter­stützt das Pro­jekt ARCUS in sei­nen Grund­zü­gen und finan­zi­el­lem Umfang. Sie beur­teilt die aktu­ell herr­schen­den Lohn­rück­stände zu den Nach­bar­kan­to­nen in Zei­ten des Fach­per­so­nal­man­gels als äus­serst kri­tisch und stellt sich daher hin­ter eine kom­plette Ein­füh­rung im Jahr 2022. Kri­tisch erach­tet sie jedoch die Lohn­kür­zun­gen für Berufs­ein­stei­gende auf Sek I ohne Klas­sen­ver­ant­wor­tung gegen­über dem Sta­tus Quo.

Die EVP unterstützt das Projekt ARCUS in seinen Grundzügen und finanziellem Umfang. Sie beurteilt die aktuell herrschenden Lohnrückstände zu den Nachbarkantonen in Zeiten des Fachpersonalmangels als äusserst kritisch und stellt sich daher hinter eine komplette Einführung im Jahr 2022. Kritisch erachtet sie jedoch die Lohnkürzungen für Berufseinsteigende auf Sek I ohne Klassenverantwortung gegenüber dem Status Quo.

23.09.2020  | 100 Jahre EVP Zofingen und Rothrist

Die bei­den EVP-​Ortsparteien von Zofin­gen und Rothrist kön­nen 2020 auf stolze 100 Jahre poli­ti­sche Mit­ge­stal­tung zurückblicken.

Die beiden EVP-Ortsparteien von Zofingen und Rothrist können 2020 auf stolze 100 Jahre politische Mitgestaltung zurückblicken.

01.09.2020  | EVP Aargau sagt zweimal Ja

Auf­grund der Corona-​Einschränkungen beschloss der Kan­to­nal­vor­stand anläss­lich einer Tele­fon­kon­fe­renz vom 17. März 2020 die Ja-​Parole für die Neu­or­ga­ni­sa­tion der Füh­rungs­struk­tu­ren der Aar­gauer Volks­schule. Zudem fasste die Par­tei­ver­samm­lung am 18. August 2020 eine Ja-​Parole zu den Ände­run­gen des Energiegesetztes.

Aufgrund der Corona-Einschränkungen beschloss der Kantonalvorstand anlässlich einer Telefonkonferenz vom 17. März 2020 die Ja-Parole für die Neuorganisation der Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule. Zudem fasste die Parteiversammlung am 18. August 2020 eine Ja-Parole zu den Änderungen des Energiegesetztes.

25.08.2020  | EVP unterstützt Kernpunkte des Budgets 2021

Die EVP unter­stützt die im Bud­get 2021 ein­ge­plante Kom­pen­sa­tion im Kan­tons­steu­er­fuss und die Lohn­er­hö­hung von 0.5%. Wei­ter kri­ti­siert sie den Regie­rungs­rat für des­sen Kom­mu­ni­ka­tion im Bereich der Stel­len­ent­wick­lung und weist dar­auf hin, dass die Debatte um den Res­sour­cen­aus­gleich (NFA) unbe­dingt unter Berück­sich­ti­gung der inter­kan­to­na­len sozi­al­po­li­ti­schen Bedeu­tung des Kan­tons Aar­gau als Wohn– und Lebens­raum für Fami­lien und Per­so­nen mit enge­ren Bud­gets geführt wer­den muss.

Die EVP unterstützt die im Budget 2021 eingeplante Kompensation im Kantonssteuerfuss und die Lohnerhöhung von 0.5%. Weiter kritisiert sie den Regierungsrat für dessen Kommunikation im Bereich der Stellenentwicklung und weist darauf hin, dass die Debatte um den Ressourcenausgleich (NFA) unbedingt unter Berücksichtigung der interkantonalen sozialpolitischen Bedeutung des Kantons Aargau als Wohn- und Lebensraum für Familien und Personen mit engeren Budgets geführt werden muss.

18.08.2020  | EVP startet in Brittnau in den Wahlherbst

Die Kan­di­die­ren­den für den Gros­sen Rat und ihre Freunde und Ver­wand­ten tra­fen sich in Britt­nau bei Brot und Wurst vom Grill zu einem gemein­sa­men Wahl­auf­takt. Vom Wahl­team haben sie nütz­li­che Infor­ma­tio­nen zur Wahl­kam­pa­gne sowie die druck­fri­schen Wahl­ma­te­ria­lien erhal­ten und unter­ein­an­der ange­regt über die eige­nen Akti­vi­tä­ten diskutiert.

Die Kandidierenden für den Grossen Rat und ihre Freunde und Verwandten trafen sich in Brittnau bei Brot und Wurst vom Grill zu einem gemeinsamen Wahlauftakt. Vom Wahlteam haben sie nützliche Informationen zur Wahlkampagne sowie die druckfrischen Wahlmaterialien erhalten und untereinander angeregt über die eigenen Aktivitäten diskutiert.

03.08.2020  | Die EVP Aargau sagt ja zum Verpflichtungskredit

Die Evan­ge­li­sche Volks­pr­tei (EVP) sagt ja zum Ver­pflich­tungs­kre­dit für die Neu­ge­stal­tung der Buchser-​, Suh­rer– und Tram­strasse. Die­ser Stras­sen­raum bedarf einer grund­sätz­li­chen Erneue­rung und Entflechtung.

Die Evangelische Volksprtei (EVP) sagt ja zum Verpflichtungskredit für die Neugestaltung der Buchser-, Suhrer- und Tramstrasse. Dieser Strassenraum bedarf einer grundsätzlichen Erneuerung und Entflechtung.

28.07.2020  | Die EVP unterstützt die Teilrevision des Steuergesetzes

Die EVP unter­stützt die Teil­re­vi­sion des Steu­er­ge­set­zes mit der Erhö­hung des Abzu­ges der Kran­ken­kas­sen­prä­mien bei den Steuern.

Die EVP unterstützt die Teilrevision des Steuergesetzes mit der Erhöhung des Abzuges der Krankenkassenprämien bei den Steuern.

30.06.2020  | Die EVP unterstützt das Förderprogramm Energie 2021-2024

Gezielte För­der­bei­träge zur Ver­min­de­rung des Ener­gie­be­darfs in Gebäu­den sind ein wich­ti­ges Ele­ment zur Errei­chung der gesteck­ten Ziele im Ener­gie­be­reich und moti­vie­ren die Besit­zer zur Inves­ti­tion in Wär­me­däm­mun­gen und tech­ni­sche Modernisierungen.

Gezielte Förderbeiträge zur Verminderung des Energiebedarfs in Gebäuden sind ein wichtiges Element zur Erreichung der gesteckten Ziele im Energiebereich und motivieren die Besitzer zur Investition in Wärmedämmungen und technische Modernisierungen.

30.04.2020  | EVP-BDP-Fraktion wünscht Maya Bally und Michael Notter alles Gute

Die EVP-​BDP-​Fraktion bedau­ert den Frak­ti­ons­wech­sel von Michael Not­ter und Maya Bally zur CVP-​Fraktion. Sie dankt bei­den für die kon­struk­tive, span­nende und erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit und hofft dar­auf, wei­ter­hin über­frak­tio­nell zusam­men­ar­bei­ten zu können.

Die EVP-BDP-Fraktion bedauert den Fraktionswechsel von Michael Notter und Maya Bally zur CVP-Fraktion. Sie dankt beiden für die konstruktive, spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und hofft darauf, weiterhin überfraktionell zusammenarbeiten zu können.

27.04.2020  | Die EVP unterstützt die Attraktivität der Schule Aargau

Das vor­lie­gende neue Lohn­sys­tem für Lehr– und Schul­lei­tungs­per­so­nen der Schule Aar­gau bringt den längst not­wen­di­gen stei­le­ren Lohn­an­stieg für neu ein­ge­stellte Lehrpersonen.

Das vorliegende neue Lohnsystem für Lehr- und Schulleitungspersonen der Schule Aargau bringt den längst notwendigen steileren Lohnanstieg für neu eingestellte Lehrpersonen.

25.04.2020  | Offener Brief der EVP Aargau an den Regierungsrat

Die EVP Aar­gau schreibt dem Regie­rungs­rat einen offe­nen Brief betref­fend der Locke­rung der Anlei­tung an Pfle­ge­heime zur Umset­zung der Ver­ord­nung 2 über Mass­nah­men zur Bekämp­fung des Coro­na­vi­rus (covid-​19-​verordnung 2).

Die EVP Aargau schreibt dem Regierungsrat einen offenen Brief betreffend der Lockerung der Anleitung an Pflegeheime zur Umsetzung der Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (covid-19-verordnung 2).

01.04.2020  | EVP stimmt den Änderungen des Tierseuchengesetzes zu

Die EVP befür­wor­tet die Anpas­sun­gen des Ein­füh­rungs­ge­set­zes zum Tierseuchengesetz.

Die EVP befürwortet die Anpassungen des Einführungsgesetzes zum Tierseuchengesetz.

27.03.2020  | Lichtblicke zu Ostern setzen

Das Coro­na­vi­rus hat die Welt und auch die Schweiz fest im Griff. In die­sen schwie­ri­gen Tagen hel­fen Soli­da­ri­tät, Ver­trauen und auch das gemein­same Gebet, um die öster­li­che Hoff­nung auf­recht zu erhalten.

Die EVP Schweiz unter­stützt die Aktion «Licht­blick Ostern» der Evan­ge­li­schen Kir­che Schweiz, der Schwei­zer Bischofs­kon­fe­renz, der

Das Coro­na­vi­rus hat die Welt und auch die Schweiz fest im Griff. In die­sen schwie­ri­gen Tagen hel­fen Soli­da­ri­tät, Ver­trauen und auch das gemein­same Gebet, um die öster­li­che Hoff­nung auf­recht zu erhal­ten.

Die EVP Schweiz unter­stützt die Aktion «Licht­blick Ostern» der Evan­ge­li­schen Kir­che Schweiz, der Schwei­zer Bischofs­kon­fe­renz, der evan­ge­li­schen Alli­anz und wei­te­ren Orga­ni­sa­tio­nen. Jeden Don­ners­tag­abend sol­len um 20:00 Uhr Ker­zen ange­zün­det und gut sicht­bar vor dem Fens­ter auf­ge­stellt wer­den. Sie sind herz­lich ein­ge­la­den zum gemein­sa­men Gebet für die am Virus Erkrank­ten, für Ent­schei­dungs­tra­gende in der Poli­tik, für das Per­so­nal in den Gesundheits- und Betreu­ungs­in­sti­tu­tio­nen, für Ange­hö­rige von Ver­stor­be­nen, aber spe­zi­ell auch für alle Not­lei­den­den in ärme­ren Gegen­den als der Schweiz.

Set­zen wir gemein­sam ein «Zei­chen der Ver­bun­den­heit, Gemein­schaft und Hoff­nung»!

Wei­tere Infor­ma­tio­nen:

Evangelische Allianz Schweiz

 

Evangelische Kirche Schweiz

 

Schweizerische Bischofskonferenz

 

 

20.03.2020  | Die EVP Aargau unterstützt Einlage des Rechnungsüberschusses in Ausgleichsreserve

Die EVP freut sich über den guten Rech­nungs­ab­schluss 2019 und unter­stützt die Ein­lage des Über­schus­ses in die Aus­gleichs­re­serve. Sie ist der Mei­nung, die Aus­gleichs­re­serve erweise sich gerade in der aktu­el­len Kri­sen­si­tua­tion als Glücks­fall für den Kan­ton, wes­halb sich die EVP hofft, dass auch die Pol­par­teien in Zukunft die Äuf­nung der Aus­gleichs­re­serve gegen­über Gelüs­ten zu Steu­er­sen­kun­gen oder mas­si­ven Mehr­aus­ga­ben höher gewichten.

Die EVP freut sich über den guten Rechnungsabschluss 2019 und unterstützt die Einlage des Überschusses in die Ausgleichsreserve. Sie ist der Meinung, die Ausgleichsreserve erweise sich gerade in der aktuellen Krisensituation als Glücksfall für den Kanton, weshalb sich die EVP hofft, dass auch die Polparteien in Zukunft die Äufnung der Ausgleichsreserve gegenüber Gelüsten zu Steuersenkungen oder massiven Mehrausgaben höher gewichten.

10.01.2020  | Die EVP Aargau ist gegen eine Änderung des KBüG

An ihrer Par­tei­ver­samm­lung vom 8. Januar 2020 in Aarau hat die EVP nach inten­si­ver Dis­kus­sion die Nein-​Parole zu den Ände­run­gen des Geset­zes über das Kan­tons– und Gemein­de­bür­ger­recht (KBüG) gefasst.

An ihrer Parteiversammlung vom 8. Januar 2020 in Aarau hat die EVP nach intensiver Diskussion die Nein-Parole zu den Änderungen des Gesetzes über das Kantons- und Gemeindebürgerrecht (KBüG) gefasst.

12.11.2019  | Lilian Studer tritt aus dem Grossen Rat zurück

Lilian Stu­der tritt nach über 17 Jah­ren Gross­rats­tä­tig­keit zurück. Sie war seit August 2002 als Ver­tre­te­rin des Bezirks Baden im Gros­sen Rat. Lilian Stu­der ist dank­bar für das Ver­trauen, das ihr die Bevöl­ke­rung in all den Jah­ren geschenkt hat.

Lilian Studer tritt nach über 17 Jahren Grossratstätigkeit zurück. Sie war seit August 2002 als Vertreterin des Bezirks Baden im Grossen Rat. Lilian Studer ist dankbar für das Vertrauen, das ihr die Bevölkerung in all den Jahren geschenkt hat.

06.11.2019  | Seibert folgt auf Studer

Lilian Stu­der gibt ihr Frak­ti­ons­prä­si­dium am 05.11.2019 ab. Die Nach­folge tritt der 28-​jährige Uriel Sei­bert aus Schöft­land an.

Lilian Studer gibt ihr Fraktionspräsidium am 05.11.2019 ab. Die Nachfolge tritt der 28-jährige Uriel Seibert aus Schöftland an.

24.10.2019  | EVP beschliesst Wahlempfehlungen für den 24. November 2019

Anläss­lich der Par­tei­ver­samm­lung vom 22. Okto­ber 2019 in Aarau tat sich die EVP mit den Wahl­emp­feh­lun­gen für die zwei­ten Wahl­gänge am 24. Novem­ber 2019 schwer.

Anlässlich der Parteiversammlung vom 22. Oktober 2019 in Aarau tat sich die EVP mit den Wahlempfehlungen für die zweiten Wahlgänge am 24. November 2019 schwer.

11.09.2019  | EVP empfiehlt Severin Lüscher für den Regierungsrat

Die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau (EVP) hat sich am Diens­tag an ihrer Par­tei­ver­samm­lung in Aarau mit den Regie­rungs­rats­wah­len vom 20. Okto­ber befasst. Nach einem Inter­view mit den Kan­di­die­ren­den Doris Aebi, GLP, Jea­nine Glar­ner, FDP und Seve­rin Lüscher, Grüne und einer leb­haf­ten Dis­kus­sion hat sie beschlos­sen, Seve­rin Lüscher für die Wahl in den Regie­rungs­rat zu unterstützen.

Die Evangelische Volkspartei Aargau (EVP) hat sich am Dienstag an ihrer Parteiversammlung in Aarau mit den Regierungsratswahlen vom 20. Oktober befasst. Nach einem Interview mit den Kandidierenden Doris Aebi, GLP, Jeanine Glarner, FDP und Severin Lüscher, Grüne und einer lebhaften Diskussion hat sie beschlossen, Severin Lüscher für die Wahl in den Regierungsrat zu unterstützen.

26.08.2019  | EVP eröffnete ihre Wahlkampagne in Brittnau

Natio­nal­rats­kan­di­die­rende und ihre Freunde und Ver­wand­ten tra­fen sich in Britt­nau bei Wurst, Brot und Gemüse zu einem gemein­sa­men Wahl­auf­takt. Nach einer Ken­nen­lern­runde und inten­si­ven Dis­kus­sio­nen wur­den die druck­fri­schen Wahl­ma­te­ria­lien verteilt.

Nationalratskandidierende und ihre Freunde und Verwandten trafen sich in Brittnau bei Wurst, Brot und Gemüse zu einem gemeinsamen Wahlauftakt. Nach einer Kennenlernrunde und intensiven Diskussionen wurden die druckfrischen Wahlmaterialien verteilt.

23.08.2019  | EVP freut sich über ein ausgeglichenes Budget

Erfreu­lich stimmt die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei (EVP) die Bud­get­vor­lage 2020 inklu­sive Plan­jahre bis 2023. Dank vor­aus­schau­en­der Finanz­pla­nung, gemein­sam getra­ge­ner Spar­an­stren­gun­gen und einem posi­ti­ven Trend der Steu­er­ein­nah­men sehen die Aus­sich­ten der nächs­ten Jahre nicht so schlecht aus. Wei­ter­hin sind aber Anstren­gun­gen not­wen­dig und darf die Aus­ga­ben­dis­zi­plin noch nicht gelo­ckert werden.

Erfreulich stimmt die Evangelische Volkspartei (EVP) die Budgetvorlage 2020 inklusive Planjahre bis 2023. Dank vorausschauender Finanzplanung, gemeinsam getragener Sparanstrengungen und einem positiven Trend der Steuereinnahmen sehen die Aussichten der nächsten Jahre nicht so schlecht aus. Weiterhin sind aber Anstrengungen notwendig und darf die Ausgabendisziplin noch nicht gelockert werden.

07.08.2019  | EVP tritt nicht zur Regierungsratswahl an

Die Ersatz­wahl in den Regie­rungs­rat nach dem Rück­tritt von Fran­ziska Roth hat unter den Par­teien zu einem gros­sen «Jekami-​Spiel» geführt. Die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei (EVP) steht die­sem Kampf um mehr Beach­tung mit Befrem­den gegen­über. Sie bedau­ert, dass keine valable Kan­di­da­tur über die Par­tei­gren­zen hin­weg mög­lich ist.

Die Ersatzwahl in den Regierungsrat nach dem Rücktritt von Franziska Roth hat unter den Parteien zu einem grossen «Jekami-Spiel» geführt. Die Evangelische Volkspartei (EVP) steht diesem Kampf um mehr Beachtung mit Befremden gegenüber. Sie bedauert, dass keine valable Kandidatur über die Parteigrenzen hinweg möglich ist.

04.07.2019  | Ausbau der Mittelschulen planen im Hinblick auf die verkürzten Maturitätsabschlüsse

Die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau (EVP) kann die Ent­wick­lungs­stra­te­gie 2045 für die Mittel-​schulen nach­voll­zie­hen und unter­stützt die Wei­ter­ent­wick­lung der gym­na­sia­len Schu­len. Die Aus­wir­kun­gen des Reform­vor­ha­bens „Ver­kür­zung der Schul­dauer bis zur gym­na­sia­len Matur“ wer­den die Schul­raum­pla­nung beein­flus­sen. Sie müs­sen im Zusam­men­hang mit der Entwick-​lungsstrategie 2045 eben­falls geklärt werden.

Die Evangelische Volkspartei Aargau (EVP) kann die Entwicklungsstrategie 2045 für die Mittel-schulen nachvollziehen und unterstützt die Weiterentwicklung der gymnasialen Schulen. Die Auswirkungen des Reformvorhabens „Verkürzung der Schuldauer bis zur gymnasialen Matur“ werden die Schulraumplanung beeinflussen. Sie müssen im Zusammenhang mit der Entwick-lungsstrategie 2045 ebenfalls geklärt werden.

03.07.2019  | EVP Plus-Liste, mit viel Lebenserfahrung nach Bern

Die EVP hat bei den Natio­nal­rats­wah­len vom 20. Okto­ber 2019 neben der Haupt­liste und einer *jevp Liste auch eine EVP Plus-​Liste. Ehe­ma­lige Gross­räte und Gross­rä­tin­nen, ein ehe­ma­li­ger Gemein­de­am­man, eine ehe­ma­lige Ein­woh­ner­rats­prä­si­den­tin, ein Alt-​Nationalrat sowie meh-​rere wei­tere Per­sön­lich­kei­ten mit viel Lebens­er­fah­rung und beruf­li­chen Kennt­nis­sen sind da-​rauf zu fin­den und nominiert.

v. l. n. r.

Esther Gebhard-​Schöni, Chris­toph Stei­ne­mann, Chris­tine Kaderli, Hei­ner Stu­der, Mar­grith Wahrstätter

Die EVP hat bei den Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019 neben der Hauptliste und einer *jevp Liste auch eine EVP Plus-Liste. Ehemalige Grossräte und Grossrätinnen, ein ehemaliger Gemeindeamman, eine ehemalige Einwohnerratspräsidentin, ein Alt-Nationalrat sowie meh-rere weitere Persönlichkeiten mit viel Lebenserfahrung und beruflichen Kenntnissen sind da-rauf zu finden und nominiert.

v. l. n. r. 

Esther Gebhard-Schöni, Christoph Steinemann, Christine Kaderli, Heiner Studer, Margrith Wahrstätter

03.07.2019  | Grosse Zustimmung der EVP zu Angebot und Finanzierung der ambulanten Leistungen über das Betreuungsgesetz

Die EVP (Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau) befür­wor­tet die Anpas­sun­gen im Betreuungsge-​setz. Grosse Lücken in der Betreu­ung von beein­träch­ti­gen Kin­dern, Jugend­li­chen und Erwach-​senen wer­den damit geschlos­sen. Der EVP ist es wich­tig, dass die betrof­fe­nen Per­so­nen und ihre grösst­mög­li­che Selbst­be­stim­mung im Zen­trum ste­hen und nicht allein die Kosteneinspa-​rungen, denn diese sind durch ambu­lante Leis­tun­gen nicht per se gegeben.

Die EVP (Evangelische Volkspartei Aargau) befürwortet die Anpassungen im Betreuungsge-setz. Grosse Lücken in der Betreuung von beeinträchtigen Kindern, Jugendlichen und Erwach-senen werden damit geschlossen. Der EVP ist es wichtig, dass die betroffenen Personen und ihre grösstmögliche Selbstbestimmung im Zentrum stehen und nicht allein die Kosteneinspa-rungen, denn diese sind durch ambulante Leistungen nicht per se gegeben.

22.06.2019  | Rücktritt Franziska Roth

Die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau (EVP) nimmt den Rück­tritt zur Kennt­nis und bedau­ert den Aus­gang. Bei Regie­rungs­rä­tin Fran­ziska Roth möchte sich die EVP für ihre geleis­tete Arbeit bedan­ken und wünscht ihr für die Zukunft viel Kraft und alles Gute.

Die Evangelische Volkspartei Aargau (EVP) nimmt den Rücktritt zur Kenntnis und bedauert den Ausgang. Bei Regierungsrätin Franziska Roth möchte sich die EVP für ihre geleistete Arbeit bedanken und wünscht ihr für die Zukunft viel Kraft und alles Gute.

20.05.2019  | Herzliche Gratulation an Christian Bolleter

Der 41-​jährige Chris­tian Bol­le­ter (EVP) aus Ennet­ba­den wurde mit 15715 im 2. Wahl­gang zum Gerichts­prä­si­den­ten des Bezirks­ge­richts Baden gewählt. Die EVP freut sich sehr über die Wahl, bedankt sich für jeg­li­che Unter­stüt­zung und Stim­men und wünscht Chris­tian Bol­le­ter viel Weis­heit und Freude bei sei­ner neuen Tätigkeit.

Der 41-jährige Christian Bolleter (EVP) aus Ennetbaden wurde mit 15'715 im 2. Wahlgang zum Gerichtspräsidenten des Bezirksgerichts Baden gewählt. Die EVP freut sich sehr über die Wahl, bedankt sich für jegliche Unterstützung und Stimmen und wünscht Christian Bolleter viel Weisheit und Freude bei seiner neuen Tätigkeit.

20.05.2019  | BDP und EVP gehen im Kanton Aargau eine Listenverbindung ein

Die Aar­gauer Kan­to­nal­par­teien der EVP und BDP gehen eine Lis­ten­ver­bin­dung ein. Sie stär­ken damit die Mitte und bie­ten den Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern eine attrak­tive Alter­na­tive zu den Polen Links und Rechts. Beide Par­teien – BDP und EVP gehö­ren zu den kon­struk­ti­ven Kräf­ten mit huma­ni­tä­rem und öko­lo­gi­schem Gewissen.

Die Aargauer Kantonalparteien der EVP und BDP gehen eine Listenverbindung ein. Sie stärken damit die Mitte und bieten den Wählerinnen und Wählern eine attraktive Alternative zu den Polen Links und Rechts. Beide Parteien – BDP und EVP gehören zu den konstruktiven Kräften mit humanitärem und ökologischem Gewissen.

05.05.2019  | Hundert Mal Danke – Hundert Mal ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert

Die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau hat ihr 100-​Jahr-​Jubiläum unter ande­rem mit einer Dan-​kesaktion gefei­ert: Am Sonn­tag, 5. Mai, haben EVP-​Mitglieder in rund hun­dert Betrie­ben und Insti­tu­tio­nen im Aar­gau den Mit­ar­bei­ten­den, die sonn­tags arbei­ten, ein „Znü­nichör­bli“ als Dan­ke­schön vor­bei­ge­bracht. Die Aktion stiess aus­schliess­lich auf posi­ti­ves Echo.

Wei­tere Fotos folgen

Die Evangelische Volkspartei Aargau hat ihr 100-Jahr-Jubiläum unter anderem mit einer Dan-kesaktion gefeiert: Am Sonntag, 5. Mai, haben EVP-Mitglieder in rund hundert Betrieben und Institutionen im Aargau den Mitarbeitenden, die sonntags arbeiten, ein „Znünichörbli“ als Dankeschön vorbeigebracht. Die Aktion stiess ausschliesslich auf positives Echo.

Weitere Fotos folgen

03.05.2019  | Die EVP Aargau sagt einhundert Mal Dankeschön

Die EVP wurde 1919 gegrün­det und fei­ert in die­sem Jahr ihren 100. Geburts­tag. Sie ist dank­bar für die vie­len Errun­gen­schaf­ten der letz­ten hun­dert Jahre und freut sich über den Rück­halt, den sie in der Bevöl­ke­rung erfährt.

Die EVP wurde 1919 gegründet und feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Sie ist dankbar für die vielen Errungenschaften der letzten hundert Jahre und freut sich über den Rückhalt, den sie in der Bevölkerung erfährt.

29.04.2019  | Neue Führungsstrukturen in der Schule sind für die EVP folgerichtig

Die EVP (Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau) nimmt die vor­ge­schla­ge­nen Füh­rungs­struk­tu­ren der Schule Aar­gau mit Befrie­di­gung zur Kennt­nis und hofft auf ein Ende der Doppelspurigkei-​ten, wel­che die Schule in den letz­ten Jah­ren schwer­fäl­lig mach­ten. Die Dele­ga­tion von Aufga-​benpaketen an die Schul­lei­tung oder eine gemein­de­rät­li­che Kom­mis­sion ist sinn­voll. – Die über­fäl­lige Erhö­hung der Schul­lei­tungs­pen­sen bewer­tet die EVP eben­falls positiv.

Die EVP (Evangelische Volkspartei Aargau) nimmt die vorgeschlagenen Führungsstrukturen der Schule Aargau mit Befriedigung zur Kenntnis und hofft auf ein Ende der Doppelspurigkei-ten, welche die Schule in den letzten Jahren schwerfällig machten. Die Delegation von Aufga-benpaketen an die Schulleitung oder eine gemeinderätliche Kommission ist sinnvoll. – Die überfällige Erhöhung der Schulleitungspensen bewertet die EVP ebenfalls positiv.

08.04.2019  | neuen Ressourcierung der Schule Aargau

Die EVP ist gespannt auf die Umset­zung der neuen Res­sour­cie­rung der Schule Aargau.

Die EVP ist gespannt auf die Umsetzung der neuen Ressourcierung der Schule Aargau.

05.04.2019  | EVP Aargau startet mit zwei starken Liste in die Nationalratswahlen

An der Gene­ral­ver­samm­lung vom 3. April 2019 in Lenz­burg über­nahm die EVP die natio­na­len Ja-​Parolen zu den bei­den kom­men­den Abstim­mun­gen «STAF» und «Umset­zung einer Ände-​rung der EU-​Waffenrichtlinie» und nomi­nierte ihre Nationalratskandidaten/​innen.

An der Generalversammlung vom 3. April 2019 in Lenzburg übernahm die EVP die nationalen Ja-Parolen zu den beiden kommenden Abstimmungen «STAF» und «Umsetzung einer Ände-rung der EU-Waffenrichtlinie» und nominierte ihre Nationalratskandidaten/innen.

01.04.2019  | Aargauer Co-Präsident *JEVP Schweiz

An der ordent­li­chen MV vom 30. März in Olten wähl­ten die Mit­glie­der der *jevp Uriel Sei­bert (Gross­rat EVP Aar­gau) und Domi­nic Täu­bert (Prä­si­dent jevp Zürich und Prä­si­dent Jupa Zürich) als neues Co-​Präsidium.

Mit dem neuen Co-​Präsidium ver­fügt die *jevp eine starke Füh­rung, die sich herr­vor­a­gend ergänzt. Als Prä­si­dent des Jugend­par­la­ments des

An der ordentlichen MV vom 30. März in Olten wählten die Mitglieder der *jevp Uriel Seibert (Grossrat EVP Aargau) und Dominic Täubert (Präsident jevp Zürich und Präsident Jupa Zürich) als neues Co-Präsidium.

Mit dem neuen Co-Präsidium ver­fügt die *jevp eine starke Füh­rung, die sich herr­vor­a­gend ergänzt. Als Prä­si­dent des Jugend­par­la­ments des Kan­tons Zürichs ver­fügt Domi­nic Täu­bert über eine grosse Erfah­rung im Ver­net­zen von Jungpolitiker/innen und ist am Puls der poli­ti­schen Jugend. Als Gross­rat ver­fügt Uriel Sei­bert sei­ner­seits über ver­tiefte Kennt­nisse des poli­ti­schen Ablaufs. 

Getreu unse­rem Slo­gan "Für den Nächs­ten." set­zen sich die bei­den für eine nach­hal­tige und ethi­sche Poli­tik ein.

30.03.2019  | EVP ist erleichtert: Endlich wird die private Care-Arbeit geregelt

Betreu­ungs­ar­beit in Pri­vat­haus­hal­ten ist ein boo­men­des Geschäft, das für viele Senio­ren eine preis­güns­tige Alter­na­tive zum Hei­mein­tritt gewor­den ist. Zu oft wird in den Medien von skla­ve­n­ähn­li­cher Care-​Arbeit berich­tet. Umso drin­gen­der müs­sen die Arbeits­ver­hält­nisse in die­ser 24-​Stunden-​Betreuung gere­gelt wer­den, was die EVP Aar­gau sehr begrüsst.

Betreuungsarbeit in Privathaushalten ist ein boomendes Geschäft, das für viele Senioren eine preisgünstige Alternative zum Heimeintritt geworden ist. Zu oft wird in den Medien von sklavenähnlicher Care-Arbeit berichtet. Umso dringender müssen die Arbeitsverhältnisse in dieser 24-Stunden-Betreuung geregelt werden, was die EVP Aargau sehr begrüsst.

18.03.2019  | Menschenwürde – Frauentagung 2019 in Aarau

Am Sams­tag, 18. Mai 2019 fin­det wie­der eine Impuls– und Ver­net­zungs­ta­gung für enga­gierte und poli­tisch inter­es­sierte Frauen statt. Die Frau­en­ta­gung

Am Samstag, 18. Mai 2019 findet wieder eine Impuls- und Vernetzungstagung für engagierte und politisch interessierte Frauen statt. Die Frauentagung 2019 setzt sich mit „Menschenwürde“, einem der Kernthemen der EVP, auseinander, und bietet auch Schulung und Vernetzung für angehende und altgediente Politikerinnen an.

Das dreiteilige Tagungsprogramm sieht Referate und ein World Café am Morgen vor, praxisbezogene Workshops am Nachmittag und am Abend einen ungezwungenen Erfahrungsaustausch mit Begegnung und Vernetzung. Interessierte Frauen sind eingeladen, unabhängig von Alter, politischer Erfahrung oder EVP-Mitgliedschaft. Unter evppev.ch/frauentagung können sich die Frauen informieren und sich ganz oder nur für einzelne Teile der Tagung anmelden. Eine Kinderbetreuung wird während den Referaten auf Anmeldung hin angeboten. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

 

Lisette Müller, Präsidentin EVP-Frauen Schweiz

08.03.2019  | Die EVP Aargau freut sich über die positive Rechnung

Die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau (EVP) freut sich über das posi­tive Ergeb­nis der Rech­nung 2018. Die Anstren­gun­gen und ins­be­son­dere die Bud­get­dis­zi­plin des Kan­tons zah­len sich aus. Doch ins­be­son­dere die Son­der­ef­fekte sind eine grosse Hilfe.

Die Evangelische Volkspartei Aargau (EVP) freut sich über das positive Ergebnis der Rechnung 2018. Die Anstrengungen und insbesondere die Budgetdisziplin des Kantons zahlen sich aus. Doch insbesondere die Sondereffekte sind eine grosse Hilfe.

05.03.2019  | Vorbehalt zum Standortkonzept Berufsfachschulen

Kom­pe­tenz­zen­tren an Berufs­fach­schu­len zu schaf­fen begrüsst die EVP (Evan­ge­li­sche Volks­par­tei Aar­gau) grund­sätz­lich. In den letz­ten Jah­ren haben sich Berufs­fel­der und Schü­ler­zah­len stark ver­än­dert, auch wei­ter­hin wird dies so blei­ben. Für die Zukunft muss das Know­How gebün­delt wer­den. Doch die Vor­lage hat für die EVP noch diverse Mängel.

Kompetenzzentren an Berufsfachschulen zu schaffen begrüsst die EVP (Evangelische Volkspartei Aargau) grundsätzlich. In den letzten Jahren haben sich Berufsfelder und Schülerzahlen stark verändert, auch weiterhin wird dies so bleiben. Für die Zukunft muss das KnowHow gebündelt werden. Doch die Vorlage hat für die EVP noch diverse Mängel.

14.02.2019  | EVP Aargau setzt sich für die Standortförderung des Kantons Aargaus ein.

Für die EVP ist die Stand­ort­för­de­rung eine kan­to­nale Auf­gabe, wel­che unver­zicht­bare Dienst-​leistungen zur wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung des Aarg­aus erbringt. Mit der Auf­he­bung der Be-​fristung wird eine lang­fris­tige Ent­wick­lung und Pla­nungs­si­cher­heit ermöglicht.

Für die EVP ist die Standortförderung eine kantonale Aufgabe, welche unverzichtbare Dienst-leistungen zur wirtschaftlichen Entwicklung des Aargaus erbringt. Mit der Aufhebung der Be-fristung wird eine langfristige Entwicklung und Planungssicherheit ermöglicht.

10.02.2019  | Ersatzwahl eines Gerichtspräsidenten am Bezirksgericht Baden

Chris­tian Bol­le­ter tritt erneut im 2. Wahl­gang an

Der 41-​jährige Chris­tian Bol­le­ter (EVP) aus Ennet­ba­den tritt auch im 2. Wahl­gang für die Ersatz­wahl des Gerichts­prä­si­den­ten am Bezirks­ge­richt Baden

Christian Bolleter tritt erneut im 2. Wahlgang an

Der 41-jährige Christian Bolleter (EVP) aus Ennetbaden tritt auch im 2. Wahlgang für die Ersatzwahl des Gerichtspräsidenten am Bezirksgericht Baden an. Bolleter hat langjährige Erfahrung als Ersatzrichter und Gerichtsschreiber an verschiedenen Gerichten im Kanton Aargau. Die EVP Bezirk Baden ist  berzeugt, mit Bolleter einen äusserst kompetenten und fähigen Kandidaten weiterhin vorzuschlagen.

10.02.2019  | Abstimmungssonntag 10. Februar 2019

Die EVP Aar­gau begrüsst das Nein zur Zersiedelungsinitiative

Die EVP Aargau begrüsst das Nein zur Zersiedelungsinitiative

30.11.2018  | EVP für neue Führungsstrukturen in der Schule Aargau

Die EVP will Füh­rungs­struk­tu­ren in der Schule Aar­gau ver­ein­fa­chen und kann des­halb der Abschaf­fung der Schul­pfle­gen mehr oder weni­ger zustimmen.

Die EVP will Führungsstrukturen in der Schule Aargau vereinfachen und kann deshalb der Abschaffung der Schulpflegen mehr oder weniger zustimmen.

30.11.2018  | EVP begrüsst die Stossrichtung der Änderungen der Gerichtsorganisation

Die Anhö­rung „Ände­run­gen der Gerichts­or­ga­ni­sa­tion und der Unver­ein­bar­keits­be­stim­mun­gen für Ange­hö­rige der Gerichte“ begrüsst die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei (EVP) mit weni­gen Anpas­sun­gen. Zwin­gend erach­tet sie die Ände­run­gen zum Anmel­de­ver­fah­ren für Wah­len von Bezirks­ge­richts­prä­si­dien. Die EVP ist jedoch der Mei­nung, dass die­ses Ver­fah­ren auch auf wei­tere Rich­ter­tä­tig­kei­ten aus­ge­dehnt wer­den soll.

Die Anhörung „Änderungen der Gerichtsorganisation und der Unvereinbarkeitsbestimmungen für Angehörige der Gerichte“ begrüsst die Evangelische Volkspartei (EVP) mit wenigen Anpassungen. Zwingend erachtet sie die Änderungen zum Anmeldeverfahren für Wahlen von Bezirksgerichtspräsidien. Die EVP ist jedoch der Meinung, dass dieses Verfahren auch auf weitere Richtertätigkeiten ausgedehnt werden soll.

30.11.2018  | Auf den Spuren des Bibers

Natur– und Biber­ken­ner Mein­rad Bärt­s­chi führte Mit­glie­der und Freunde der EVP Aar­gau dem Län­gi­bach, Schinz­nach Dorf, ent­lang und zeigte den Lebens­raum

Natur- und Biberkenner Meinrad Bärtschi führte Mitglieder und Freunde der EVP Aargau dem Längibach, Schinznach Dorf, entlang und zeigte den Lebensraum des im Aargau heimisch gewordenen Nagers. Der Biber ernährt sich von rund 250 verschiedenen Pflanzenarten. Erst wenn diese zur Neige gehen, nagt er an Bäumen, um an deren wohlschmeckende Äste zu gelangen. Seine nachwachsenden Zähne wetzt er dabei fortlaufend. Die in der Folge absterbenden Bäume dienen gleichzeitig als neuen Lebensraum für unzählige Kleintiere. Der Biber wächst zu einer stattlichen Grösse von bis 1,30 Meter heran. Er ist ein treuer Lebensgefährte und zieht, nach einer Tragzeit von rund 100 Tagen, pro Wurf bis 3 Jungtiere während 1-2 Jahren gross, bis diese in ihrer neuen Umgebung wieder eine eigene Familie gründen. Das Säugetier wurde früher wegen seiner schuppenartigen Schwanzkelle zu den Fischen gezählt, weshalb sein Fleisch während der Fastenzeit zu einer willkommenen Mahlzeit wurde. Die Kelle dient dem im Wasser wendigen Tier nicht nur als Steuer, sie ist auch eine ideale «Bettflasche» für seine Jungtiere und dient unter seinen Artgenossen als Kommunikationsorgan. Herzlichen Dank an Sämi Richner und Team der EVP Bezirk Brugg für die Organisation. Nach einer spannenden Exkursion wärmte man sich am Feuer auf und nutzte die Glut zum Bräteln.

16.11.2018  | Parolenfassung *jevp

Die *jevp fasst die Ja-​Parole “Ja für euse Wald”

Die *jevp fasst die Ja-Parole "Ja für euse Wald"

22.09.2018  | Ressourcierung der Volksschule

Die EVP (Evan­ge­li­sche Volks­par­tei) Aar­gau steht der neuen Res­sour­cie­rung der Volks­schule posi­tive gegen­über und begrüsst die Finan­zie­rung über Schüe­rin­nen– und Schü­ler­pau­scha­len. Die Zwei­tei­lung in kan­to­nal ein­heit­li­che und lokal varia­ble Bestand­teile macht Sinn. — Der neue Hand­lungs­spiel­raum der Schu­len vor Ort bedeu­tet für diese mehr Ver­ant­wor­tung und Risiko. Die Bewäl­ti­gung der neuen Auf­ga­ben muss ent­spre­chend hono­riert werden.

Die EVP (Evangelische Volkspartei) Aargau steht der neuen Ressourcierung der Volksschule positive gegenüber und begrüsst die Finanzierung über Schüerinnen- und Schülerpauschalen. Die Zweiteilung in kantonal einheitliche und lokal variable Bestandteile macht Sinn. - Der neue Handlungsspielraum der Schulen vor Ort bedeutet für diese mehr Verantwortung und Risiko. Die Bewältigung der neuen Aufgaben muss entsprechend honoriert werden.

03.07.2018  | Medienkonferenz zum Aargauischen Lehrplan

Die EVP ist zufrie­den mit dem Aar­gauer Lehr­plan 21.

Die EVP ist zufrieden mit dem Aargauer Lehrplan 21.


Kennzahlen

Name: Evangelische Volkspartei der Schweiz

Gründungsjahr: 1919

Anzahl Mitglieder: 4600

Anzahl Sitze im Nationalrat: 2

Selbstportrait: 

Die EVP ist eine verlässliche Kraft, die sich seit 1919 für eine lebenswerte und solidarische Schweiz einsetzt. Auf der Basis christlicher Werte wie Verantwortung, Gerechtigkeit oder Nachhaltigkeit betreibt die EVP als Mittepartei eine sachbezogene und lösungsorientierte Politik, die dem Wohl aller Menschen dient. Sie ist in den kantonalen Parlamenten mit gut 40 Mandaten vertreten. Die EVP will Familien unterstützen, die Schöpfung erhalten, Schulden abbauen und die Sozialwerke sichern. Sie fordert eine Wirtschaft, die fair mit Menschen und Ressourcen umgeht, Solidarität mit benachteiligten Menschen und den Schutz des menschlichen Lebens.