Menu Home

Medien

Wichtige Informationen für Medienschaffende

Nützliche Downloads

Logos

Logo Deutsch EPS  
Logo Deutsch  JPG

Logo Deutsch Web 

Logo Französisch EPS 
Logo Französisch JPG

Sonstiges

  • Parteiprogramm 2014 PDF
  • Grundlagenprogramm PDF
  • Letzter Sessionsbericht PDF

Pressebilder

Aktuelle Medienmitteilungen

14.02.2019  | EVP Aargau setzt sich für die Standortförderung des Kantons Aargaus ein.

Für die EVP ist die Stand­ort­för­de­rung eine kan­to­nale Auf­gabe, wel­che unver­zicht­bare Dienst-​leistungen zur wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung des Aarg­aus erbringt. Mit der Auf­he­bung der Be-​fristung wird eine lang­fris­tige Ent­wick­lung und Pla­nungs­si­cher­heit ermöglicht.

Für die EVP ist die Standortförderung eine kantonale Aufgabe, welche unverzichtbare Dienst-leistungen zur wirtschaftlichen Entwicklung des Aargaus erbringt. Mit der Aufhebung der Be-fristung wird eine langfristige Entwicklung und Planungssicherheit ermöglicht.

10.02.2019  | Ersatzwahl eines Gerichtspräsidenten am Bezirksgericht Baden

Chris­tian Bol­le­ter tritt erneut im 2. Wahl­gang an

Der 41-​jährige Chris­tian Bol­le­ter (EVP) aus Ennet­ba­den tritt auch im 2. Wahl­gang für die Ersatz­wahl des Gerichts­prä­si­den­ten am Bezirks­ge­richt Baden

Christian Bolleter tritt erneut im 2. Wahlgang an

Der 41-jährige Christian Bolleter (EVP) aus Ennetbaden tritt auch im 2. Wahlgang für die Ersatzwahl des Gerichtspräsidenten am Bezirksgericht Baden an. Bolleter hat langjährige Erfahrung als Ersatzrichter und Gerichtsschreiber an verschiedenen Gerichten im Kanton Aargau. Die EVP Bezirk Baden ist  berzeugt, mit Bolleter einen äusserst kompetenten und fähigen Kandidaten weiterhin vorzuschlagen.

10.02.2019  | Abstimmungssonntag 10. Februar 2019

Die EVP Aar­gau begrüsst das Nein zur Zersiedelungsinitiative

Die EVP Aargau begrüsst das Nein zur Zersiedelungsinitiative

27.01.2019  | Die EVP AG fordert eine Gesamtkostenbetrachtung

Die EVP steht dem Geset­zes­ent­wurf kri­tisch gegen­über: wäh­rend The­men wie die
Finan­zie­rung der ambu­lan­ten, sek­to­ri­sier­ten Psych­ia­trie dis­kus­si­ons­los

Die EVP steht dem Gesetzesentwurf kritisch gegenüber: während Themen wie die
Finanzierung der ambulanten, sektorisierten Psychiatrie diskussionslos befürwortet werden,
lehnt die EVP eine Kostenverschiebung vom Kanton auf die Patienten, Prämienzahler und
Gemeinden entschieden ab. Sie fordert daher eine Gesamtkostenbetrachtung und das
Engagement des Kantons zur einheitlichen Finanzierung von ambulant und stationär.

10.01.2019  | EVP will mit Dr. Roland Frauchiger in den Ständerat

An der Par­tei­ver­samm­lung nomi­nierte die EVP Aar­gau Dr. Roland Frau­chi­ger als Stän­de­rats­kan­di­da­ten. Wei­ter beschloss sie die Nein-​Parole zur Zersiederlungsinitiative.

An der Parteiversammlung nominierte die EVP Aargau Dr. Roland Frauchiger als Ständeratskandidaten. Weiter beschloss sie die Nein-Parole zur Zersiederlungsinitiative.

30.11.2018  | EVP für neue Führungsstrukturen in der Schule Aargau

Die EVP will Füh­rungs­struk­tu­ren in der Schule Aar­gau ver­ein­fa­chen und kann des­halb der Abschaf­fung der Schul­pfle­gen mehr oder weni­ger zustimmen.

Die EVP will Führungsstrukturen in der Schule Aargau vereinfachen und kann deshalb der Abschaffung der Schulpflegen mehr oder weniger zustimmen.

30.11.2018  | EVP begrüsst die Stossrichtung der Änderungen der Gerichtsorganisation

Die Anhö­rung „Ände­run­gen der Gerichts­or­ga­ni­sa­tion und der Unver­ein­bar­keits­be­stim­mun­gen für Ange­hö­rige der Gerichte“ begrüsst die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei (EVP) mit weni­gen Anpas­sun­gen. Zwin­gend erach­tet sie die Ände­run­gen zum Anmel­de­ver­fah­ren für Wah­len von Bezirks­ge­richts­prä­si­dien. Die EVP ist jedoch der Mei­nung, dass die­ses Ver­fah­ren auch auf wei­tere Rich­ter­tä­tig­kei­ten aus­ge­dehnt wer­den soll.

Die Anhörung „Änderungen der Gerichtsorganisation und der Unvereinbarkeitsbestimmungen für Angehörige der Gerichte“ begrüsst die Evangelische Volkspartei (EVP) mit wenigen Anpassungen. Zwingend erachtet sie die Änderungen zum Anmeldeverfahren für Wahlen von Bezirksgerichtspräsidien. Die EVP ist jedoch der Meinung, dass dieses Verfahren auch auf weitere Richtertätigkeiten ausgedehnt werden soll.

30.11.2018  | Auf den Spuren des Bibers

Natur– und Biber­ken­ner Mein­rad Bärt­s­chi führte Mit­glie­der und Freunde der EVP Aar­gau dem Län­gi­bach, Schinz­nach Dorf, ent­lang und zeigte den Lebens­raum

Natur- und Biberkenner Meinrad Bärtschi führte Mitglieder und Freunde der EVP Aargau dem Längibach, Schinznach Dorf, entlang und zeigte den Lebensraum des im Aargau heimisch gewordenen Nagers. Der Biber ernährt sich von rund 250 verschiedenen Pflanzenarten. Erst wenn diese zur Neige gehen, nagt er an Bäumen, um an deren wohlschmeckende Äste zu gelangen. Seine nachwachsenden Zähne wetzt er dabei fortlaufend. Die in der Folge absterbenden Bäume dienen gleichzeitig als neuen Lebensraum für unzählige Kleintiere. Der Biber wächst zu einer stattlichen Grösse von bis 1,30 Meter heran. Er ist ein treuer Lebensgefährte und zieht, nach einer Tragzeit von rund 100 Tagen, pro Wurf bis 3 Jungtiere während 1-2 Jahren gross, bis diese in ihrer neuen Umgebung wieder eine eigene Familie gründen. Das Säugetier wurde früher wegen seiner schuppenartigen Schwanzkelle zu den Fischen gezählt, weshalb sein Fleisch während der Fastenzeit zu einer willkommenen Mahlzeit wurde. Die Kelle dient dem im Wasser wendigen Tier nicht nur als Steuer, sie ist auch eine ideale «Bettflasche» für seine Jungtiere und dient unter seinen Artgenossen als Kommunikationsorgan. Herzlichen Dank an Sämi Richner und Team der EVP Bezirk Brugg für die Organisation. Nach einer spannenden Exkursion wärmte man sich am Feuer auf und nutzte die Glut zum Bräteln.

16.11.2018  | Parolenfassung *jevp

Die *jevp fasst die Ja-​Parole “Ja für euse Wald”

Die *jevp fasst die Ja-Parole "Ja für euse Wald"

22.09.2018  | Ressourcierung der Volksschule

Die EVP (Evan­ge­li­sche Volks­par­tei) Aar­gau steht der neuen Res­sour­cie­rung der Volks­schule posi­tive gegen­über und begrüsst die Finan­zie­rung über Schüe­rin­nen– und Schü­ler­pau­scha­len. Die Zwei­tei­lung in kan­to­nal ein­heit­li­che und lokal varia­ble Bestand­teile macht Sinn. — Der neue Hand­lungs­spiel­raum der Schu­len vor Ort bedeu­tet für diese mehr Ver­ant­wor­tung und Risiko. Die Bewäl­ti­gung der neuen Auf­ga­ben muss ent­spre­chend hono­riert werden.

Die EVP (Evangelische Volkspartei) Aargau steht der neuen Ressourcierung der Volksschule positive gegenüber und begrüsst die Finanzierung über Schüerinnen- und Schülerpauschalen. Die Zweiteilung in kantonal einheitliche und lokal variable Bestandteile macht Sinn. - Der neue Handlungsspielraum der Schulen vor Ort bedeutet für diese mehr Verantwortung und Risiko. Die Bewältigung der neuen Aufgaben muss entsprechend honoriert werden.

03.07.2018  | Medienkonferenz zum Aargauischen Lehrplan

Die EVP ist zufrie­den mit dem Aar­gauer Lehr­plan 21.

Die EVP ist zufrieden mit dem Aargauer Lehrplan 21.

Medienmitteilungen 2015

12.12.2018  |  Nomination Christian Bolleter (EVP) als neuer Gerichtspräsident  |  PDF
27.11.2018  |  Medienmitteilung Abstimmungen  |  PDF
16.11.2018  |  Parolenfassung der EVP Aargau  |  PDF
16.11.2018  |  EVPInfo 04-18  |  PDF
05.10.2018  |  Veranstaltungsreihe 2018  |  PDF
28.09.2018  |  Bussen für Littering  |  PDF
28.09.2018  |  Anpassungen der Richtpläne  |  PDF
23.09.2018  |  Nein zur Millionärssteuer  |  PDF
30.08.2018  |  Parolenfassung EVP Aargau  |  DOCX
30.08.2018  |  Medienmitteilung zur Finanz- und Aufgabenplanung des Kanton Aargau  |  PDF

Kennzahlen

Name: Evangelische Volkspartei der Schweiz

Gründungsjahr: 1919

Anzahl Mitglieder: 4600

Anzahl Sitze im Nationalrat: 2

Selbstportrait: 

Die EVP ist eine verlässliche Kraft, die sich seit 1919 für eine lebenswerte und solidarische Schweiz einsetzt. Auf der Basis christlicher Werte wie Verantwortung, Gerechtigkeit oder Nachhaltigkeit betreibt die EVP als Mittepartei eine sachbezogene und lösungsorientierte Politik, die dem Wohl aller Menschen dient. Sie ist in den kantonalen Parlamenten mit gut 40 Mandaten vertreten. Die EVP will Familien unterstützen, die Schöpfung erhalten, Schulden abbauen und die Sozialwerke sichern. Sie fordert eine Wirtschaft, die fair mit Menschen und Ressourcen umgeht, Solidarität mit benachteiligten Menschen und den Schutz des menschlichen Lebens.