Menu Home

Newsartikel

EVP begrüsst den Bau der neuen kantonalen Notrufzentrale

Die EVP ist erfreut, dass der Bau der neuen kan­to­na­len Not­ruf­zen­trale und die Erneue­rung Füh­rungs­in­fra­struk­tur nun end­lich ange­gan­gen wird. Sie kann auch dem Gross­kre­dit zustim­men.

Die Ver­bes­se­rung der Füh­rungs­in­fra­struk­tur für die Kan­tons­po­li­zei und den Kan­to­na­len Füh­rungs­stab ist ein sinn­vol­les und drin­gen­des Vor­ha­ben. Seit län­ge­rer Zeit sind die Vor­teile der Zusam­men­le­gung der kan­to­na­len Not­ruf­zen­tra­len bekannt. Dies zeigt die Erfah­rung ande­rer Kan­tone, die die­sen Schritt schon vor Jah­ren gemacht haben. Seit den Hoch­was­se­r­er­eig­nis­sen in den Jah­ren 2005 und 2007 ist bekannt, dass die räum­li­che und tech­ni­sche Füh­rungs­in­fra­struk­tur im Poli­zei­kom­mando für die Bewäl­ti­gung von grös­se­ren und län­ger dau­ern­den Ereig­nis­sen nicht aus­reicht. Für die EVP ist es des­halb wich­tig, dass die­ses Vor­ha­ben nun end­lich ange­gan­gen wird.

 

Die Anfor­de­run­gen an eine kan­to­nale Not­ruf­zen­trale sind aus ver­ständ­li­chen Grün­den sehr gross. Nur wenn die Ein­satz­mit­tel im Not­fall und auch im Kata­stro­phen­fall lage- und zeit­ge­recht auf­ge­bo­ten wer­den, kön­nen sie den betrof­fe­nen Men­schen auch Hilfe leis­ten. Das nun vor­lie­gende Pro­jekt ist umfas­send. Es ist wich­tig, dass ein gutes Organisations- und Betriebs­kon­zept vor­liegt und alle not­wen­di­gen Sicher­heits­as­pekte berück­sich­tigt wer­den. Zudem muss die Ein­satz­fä­hig­keit über die ganze Bau­phase sicher­ge­stellt wer­den. Das nun vor­lie­gende Pro­jekt erfüllt diese Anfor­de­run­gen. Die EVP fin­det es rich­tig, dass die ver­än­der­ten und zusätz­li­chen Auf­ga­ben berück­sich­tigt wur­den. Zu begrüs­sen ist auch die Zusam­men­ar­beit mit einem Nach­bar­kan­ton, damit bei einem Aus­fall der Ein­satz­zen­trale eine Rück­fal­le­bene besteht.