EVP wünscht sich nachhaltigere Lösungen bei der Altersvorsorge und sagt zweimal NEIN

Am 17. Januar 2024 beschlos­sen die Mit­glie­der der EVP Aar­gau in Aarau die Nein-Parole sowohl zur Initia­tive für eine 13. AHV-Rente wie auch zur Ren­ten­in­itia­tive, über wel­che am 03. März 2024 abge­stimmt wird. Die EVP Aar­gau unter­streicht, dass weder das Giess­kan­nen­prin­zip einer 13. AHV-Rente noch eine Erhö­hung des Ren­ten­al­ters kurz nach der AHV-21-Reform nach­hal­tige Lösun­gen für ein wür­de­vol­les und wirt­schaft­lich siche­res Altern in der Schweiz bie­ten. Die Par­tei setzt auf mehr­heits­fä­hige und zeit­lich ange­mes­sene Refor­men, um den Her­aus­for­de­run­gen der Alters­vor­sorge gerecht zu wer­den.