Menu Home

Newsartikel

Rückblick Nationalratswahlen

Die Wah­len sind vor­bei! Lei­der hat es für einen Sitz im Natio­nal­rat nicht gereicht. Wir gra­tu­lie­ren jedoch Lilian Stu­der ganz herz­lich zu ihrem aus­ge­zeich­ne­ten Resul­tat!

Einen gros­sen Dank an alle, die sich mit viel Elan für die EVP ein­ge­setzt haben!

Der Wäh­ler­an­teil der EVP Aar­gau ist lei­der gegen­über den letz­ten Natio­nal­rats­wah­len von 4,2 auf 3,2 Pro­zent gesun­ken.

Die EVP kann jedoch ihre bei­den Natio­nal­rats­sitze in den Kan­to­nen Bern und Zürich hal­ten. „Im aktu­el­len Umfeld haben wir damit ein rea­lis­ti­sches Resul­tat erreicht“, sagt EVP-Präsident Hei­ner Stu­der. „Wir haben in bei­den Kan­to­nen ein Voll­man­dat erreicht. Ich danke unse­ren Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern ganz herz­lich für ihr Ver­trauen.“

Im Kan­ton Zürich wird Natio­nal­rä­tin Maja Ingold im Amt bestä­tigt, im Kan­ton Bern Mari­anne Streiff. „Das ist eine schöne und ver­diente Bestä­ti­gung für die sehr gute Arbeit von Maja Ingold und Mari­anne Streiff. Sie sind zwei erfah­rene und lösungs­ori­en­tierte Poli­ti­ke­rin­nen, wel­che sich auch künf­tig für christ­li­che Werte und eine mensch­li­che Poli­tik ein­set­zen wer­den“, freut sich Par­tei­prä­si­dent Hei­ner Stu­der. „Der natio­nale Wäh­ler­an­teil von 2.0% ent­sprä­che 4 Sit­zen, die wir beim pro­porz­ge­rech­ten Wahl­sys­tem nach der Methode Pukels­heim erreicht hät­ten“, hält Hei­ner Stu­der fest.

In einer ers­ten Ana­lyse der Wahl­re­sul­tate nimmt die EVP zufrie­den zur Kennt­nis, dass die Pole nicht zule­gen konn­ten und die Par­teien, die auf Zusam­men­ar­beit ange­legt sind, gestärkt wor­den sind. Die EVP wird nun in den nächs­ten Tagen die Frage der Frak­ti­ons­bil­dung in aller Ruhe ange­hen, alle sich bie­ten­den Optio­nen unvor­ein­ge­nom­men prü­fen und die nöti­gen Gesprä­che füh­ren.