Stellungnahme der EVP Aargau zur Anhörung: Revision der Übertrittsverfahren an der Volksschule

Die EVP unter­stützt die Revi­sion der Über­tritts­ver­fah­ren an der Volks­schule. Eine früh­zei­tige und stär­kere Ein­bin­dung und Infor­ma­tion an die Eltern für das Über­tritts­ver­fah­ren wirkt sich posi­tiv auf die Kin­der aus. Eine Durch­läs­sig­keit auf der Ober­stufe ist für die EVP erstre­bens­wert. Von bei­den Mass­nah­men ist die EVP somit über­zeugt und stimmt der Revi­sion zu.

 

Ab Schul­jahr 2016/17 wer­den an den Aar­gauer Schu­len flä­chen­de­ckend stan­dar­di­sierte Leis­tungs­mes­sun­gen (Checks) durch­ge­führt. Mit die­ser Mass­nahme schlägt der Regie­rungs­rat ver­schie­dene Refor­men im Über­tritts­ver­fah­ren zur Dis­kus­sion vor. Zum Bei­spiel sol­len die Eltern mit einer früh­zei­ti­gen Infor­ma­tion stär­ker in das Über­tritts­ver­fah­ren ein­be­zo­gen wer­den. Dies wird von der EVP Aar­gau unter­stützt, denn Mass­nah­men sei­tens der Eltern oder Fra­gen und Unklar­hei­ten kön­nen früh­zei­tig ange­gan­gen wer­den, dies wird sich posi­tiv auf die Lauf­bahn der Kin­der aus­wir­ken.

Die Repe­ti­ti­ons­quote an der Ober­stufe soll gesenkt und die Durch­läs­sig­keit in den Stu­fen geför­dert wer­den. Dies begrüsst die EVP und ist für sie wich­tig, da die Über­tritts­prü­fun­gen weg­fal­len und bei Ver­än­de­rung der Situa­tion des Schü­lers bes­ser gehan­delt wer­den kann.

Erhöhte Anfor­de­rungs­kri­te­rien an der Sek-und Bez-Stufe erge­ben wohl die erwünschte bes­sere Ver­tei­lung der Schü­ler und eine Auf­wer­tung der Real­schule. Diese Mass­nahme soll aber nur umge­setzt wer­den, wenn gleich­zei­tig die nöti­gen Res­sour­cen für die Real­schule gespro­chen wer­den, z.B. Assis­tenz­stel­len. Klas­sen dür­fen nicht grös­ser wer­den. Wich­tig sind gute, moti­vierte Lehr­per­so­nen für alle Stu­fen zu fin­den. Ein Umden­ken bei den Eltern und Schü­lern muss statt­fin­den, denn selbst­be­wusste Schü­le­rin­nen und Schü­ler kön­nen auch aus der Real- und Sekun­dar­stufe her­aus her­vor­ra­gende Berufs­leute wer­den.