EVP Wettingen-Limmattal

Die EVP Wettingen-Limmattal wurde 2012 konstituiert. Sie umfasst die Gemeinden, die auch im Rahmen von Baden Regio zusammenarbeiten; zusätzlich zu Wettingen sind es Bergdietikon, Killwangen, Neuenhof, Spreitenbach und Würenlos. So wächst die EVP, seit 1934 in Wettingen am Politisieren, hinaus in die Region.

Die EVP-Wettingen lebt von Mitgliedern und Menschen, die sich für ihre Gemeinden und ihre Region einsetzen. 

 

Mehr über die Menschen, die der EVP ein Gesicht in Wettingen geben

Die EVP ist aktiv und lädt Sie regelmässig zu verschiedenen Anlässe ein.
Blick in die Agenda

Die EVP berichtet über ihre Anlässe und ihre politischen Tätigkeiten.

News
Politische Berichte

Kommunalen Wahlen vom 26. September 2021

Die EVP hat ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Einwohnerratswahl und die Wahl eines Ersatzmitglieds der Steuerkommission nominiert

Lukas Wampfler kandidiert wieder als Ersatzmitglied der Steuerkommission und auch die drei bisherigen Einwohnerräte der EVP treten an. Ergänzt wird die Liste für die Wahlen zum Einwohnerrat durch drei Frauen und vier Männer.
Am 26. September 2021 finden in Wettingen die kommunalen Wahlen statt. Neben dem Gemeinderat werden auch der Einwohnerrat und die Steuerkommission neu gewählt. Die EVP konnte bei der Nominationsversammlung für die Wahl des Einwohnerrates zehn Kandidatinnen und Kandidaten nominieren. Neben den Bisherigen Lutz Fischer-Lamprecht (Einwohnerratsvizepräsident), Lukas Rechsteiner (Mitglied der Geschäftsprüfungskommission) und Christoph Fäs, treten auch zwei Alt-Einwohnerrätinnen an: Margrit Wahrstätter, die bisher einzige Präsidentin des Wettinger Einwohnerrats, und Helen Suter, die zudem politische Erfahrung aus ihrer Zeit in der Schulpflege mitbringt. Ergänzt wird die Liste der EVP durch Daniel Anner, Bernd Gellert, Marco Muntwyler, Christine Niesen und Jay Padiyath, Menschen, die einen reichen Erfahrungsschatz aus Beruf und gesellschaftlichem Engagement mitbringen. Alle zehn wurden in der durch Alt-Vizeammann Heiner Studer geleiteten Wahl einstimmig nominiert. Zudem genehmigte die Versammlung allfällige Nachnominationen durch den Vorstand der Regionalpartei.
Insbesondere aufgrund des Rückzugs des Forums 5430 hat sich die Partei ein hohes Ziel gesetzt. «Wir wollen einen vierten Sitz, um eine eigene Fraktion bilden zu können», so Parteipräsident Lutz Fischer-Lamprecht zu den anwesenden Kandidierenden und Parteimitgliedern: «Ich bin überzeugt, dass dieses Ziel mit viel Engagement im Wahlkampf erreicht werden kann.»

Als Ersatzmitglied der Steuerkommission wurde Lukas Wampfler, der dieses Amt bereits seit vier Jahren innehat, ebenfalls einstimmig nominiert.